Obst- und Gartenbauverein Großkarolinenfeld e.V.

Herzlich Grüß Gott !!

Blumenwiese anlegen mit Alois Benkard



Mit dem Gartenbauverein  Lebensraum für Bienen und Insekten  schaffen  !!!

Wir stellen euch den Blumensamen kostenlos zur Verfügung !!!

Blumenwiese anlegen mit dem OGV Fachmann Alois Benkard

Bodenvorbereitung:

Fläche sollte möglichst "unkrautfrei" sein, da sogenannte "Unkräuter" in Konkurrenz  zu den gewünschten Blumen stehen und einen Entwicklungsvorteil bekommen. Die Fläche sollte mind. 4 Wochen vor Aussaat von jeglichem Bewuchs befreit sein. Empfohlen  wird mind. 20 - 30 cm den Boden umzubrechen und die Saatfläche muss gut gelockert sein. Die Bearbeitungstiefe sollte mit jedem Durchgang flacher werden. Keine weiteren "Unkräuter"  - Samen sollten  mehr an die Oberfläche gebracht werden.  Am besten wäre eine Kreiselegge ! Beim Fräsen muß die Behandlung mehrmals erfolgen. Die abgeschabten Grasnarben abtragen . Bei einer Rasenfläche kann abgeschält werden,  um unmittelbar darauf besät zu werden.


Aussaat:

Ende April bis Ende Mai. Blumenmischungen enthalten viele konkurrenzschwache  Arten. Nicht zu dicht säen. Unbedingt an die vorgegebenen Saatgutmengen halten , die pro m² empfohlen sind. Zur Vereinfachung empfiehlt es sich  feinen Sand  beizumischen. Sofortiges Angießen ist wichtig für den Bodenschluß. Mindestens 3 Wochen regelmäßiges Gießen.


Blütezeit:

Die Blüte beginnt 6 - 8 Wochen nach der Aussaat und wird bis zu 3 Monate anhalten Die Blütenpracht braucht allerdings ein paar Jahre bis zur gewünschten Entwicklung und Stabilität.

Samenmischungen :

Der OGV Großkarolinenfeld unterstützt seine Mitglieder mit einer MOOSHEIMER Samenmischung !!!

Bei Bedarf  beim OGV nachfragen ! ( Kontaktformular ausfüllen oder E-Mail oder telefonisch !! )

Gras - und Küchen Bokashi

Bokashi ist japanisch und bedeutet „fermentiertes organisches Material“. Es ist ein hochwertiger Dünger, mindestens so wertvoll wie reifer Kompost, aber weniger arbeitsintensiv.

Herstellen von Bokashi aus Rasenschnitt

Eine möglicht große Vielfalt an Gräsern, Löwenzahn, Gänseblümchen, Gundelreben & Co. im Rasen ergeben eine wertvolle Düngung für Beete und Gefäße.

- Rasen mähen und das Gras anwelken lassen. ( An einen befestigten Platz dünn aufschütten und wenden )
  Das  Gras darf sich nicht selbst erwärmen und keinesfalls vergilben.
 

- Ist es angetrocknet (an heißen Tagen schon nach ein paar Stunden ) einen Haufen machen oder bei größerer
  Menge einen Schwad ( reihenförmig zusammengerechtes Gras -  Erntegut )
 

- Nun Menge schätzen, wie viele Schubkarren es werden.

- je Schubkarren Gras 100 gr. Gesteinsmehl  feinverteilt  dem Haufen oder der Schwad zusetzen.

- je Schubkarren 150 ml EM-aktiv ( Effektive Mikroorganismen)  bespritzen 

- Nun je Schubkarren 3 - 5 Ltr. RoPro- Streu ( Fermentationshilfe , fein vermahlenes Calciumcarbonat )  darübergeben 

- Das ganze gut vermischen

- Nun gilt es das Ganze in luftdicht  und möglichst gut verdichtet in Säcke , Eimer oder Fässer zu packen. 

- Mit EM - aktiv gut ansprühen. Wenn alles im Gefäß ist, die Restmenge darübergießen. 

-  Zum Verdichten steigt man Schicht für Schicht ins Faß oder bei Eimern mit der Hand alles schichtweise festdrücken. 

- Gut verschlossen fermentiert das Ganze, bei warmen Temperaturen ca. 6 Wochen bis zur Verwendung. 

- unter Luftabschluss ist das Bokashi sicher ein Jahr haltbar.

Küchenbokashi

Um erste Erfahrungen zu sammeln eignet sich die Herstellung von Bokashi aus Küchenabfällen. Dazu verwendet man einen Bokashi Eimer. ( Geht aber auch mit  einem  gutverschließbaren  10 ltr. Eimer. )

Die Vorgehensweise ist wie folgt:
- Bokashi - Eimer mit Küchenabfällen befüllen.
 

- Mit Fermentationshilfe EM (Effektiven Mikroorganismen ) besprühen. Pro Schicht je nach
   Feuchtigkeitsgehalt der Abfälle, mit 5 - 10 Sprühstößen EM- aktiv besprühen.

- Jede Schicht festigen 

- Bokashi - Zusatz:  um das Bokashi aufzuwerten wird pro Schicht etwas RoPro - Streu über die Abfälle
   gestreu
t . Bei sehr nasser Konsistenz mehr RoPro-Streu oder Gesteinsmehl oder Trockenbokashi dazugeben. 

-  Bokashi - Saft als Dünger

   Bereits während der Füllperiode kann der mikroben - und nährstoffreiche Bokashi - Saft abgelassen werden und als Dünger ausgebracht werden. Bokashi sol nicht im eigenen Saft stehen-regelmässig ablassen     ( alle 3 Tage )

-   Reifezeit: 14 Tage reifen, das Bokashi ist fertig !! Riecht leicht säuerlich und kann einen weißlichen

    Belag auf der Oberfläche aufweisen. Je länger man braucht einen Eimer zu füllen, um so  kürzer die Fermentationszeit.

-    Bokashi ausbringen : kann als Dünger z.B. in Tontöpfen gegeben oder im Beet vergraben werden